Theater Alte Feuerwache e. V.

Theater Alte Feuerwache e. V. im Badehaus 2
Geschäftsstelle
Stresemannstr. 32
61231 Bad Nauheim

Telefon: 06032 / 998060-0
Fax: 06032 / 998060-9
Telefon Badehaus 2: 06032 / 3491376
TAF
Referenzen
Badehaus 2

 

Farbcodierung
Kindertheater-Reihe Kleinkunst-Reihe Lesung
Literarische-Reihe Philosophische-Reihe Sommer-Reihe (open-air)
Sonstiges TAF Kabinettstücke TAF-Probe
TAF-Veranstaltung   
Klicken Sie in das jeweilige Feld, um nur diese Termine anzuzeigen!

Februar 18
Mittwoch, 21.02. | 19:30 Uhr Fachdienst Kultur und Sport
Erlesenes - Literarische Reihe 2018

Dr. Jasmin Behrouzi-Rühl, Bad Nauheim

„Elena Ferrante: Die Geschichte des verlorenen Kindes“ - Roman

Im Februar wird er endlich erscheinen: der lang erwartete vierte Band der Neapolitanischen Saga (Reife und Alter) aus der Feder der geheimnisvollen italienischen Erfolgsautorin Elena Ferrante, die seit den 1990er Jahren als Romanautorin etabliert ist und deren Anonymität bis heute niemand durchbrechen und ihr Pseudonym bis heute noch niemand aufdecken konnte. Mit ihrer „Neapolitanischen Saga“ gelang ihr der endgültige Durchbruch. Das Time Magazine zählte sie 2016 zu den 100 einflussreichsten Personen weltweit.
Dr. Jasmin Behrouzi-Rühl, Germanistin und weithin bekannte Gestalterin außergewöhnlicher Literaturlesungen, wird uns die geheimnisumwitterte Autorin und ihr neues Werk „Die Geschichte des verlorenen Kindes“ vorstellen. Auch wenn man die vorangegangenen Bände nicht gelesen hat, wird man das neue Buch problemlos verstehen und genießen können.
Kartenvorverkauf: Buchhandlung am Park, Aliceplatz 3+4, Bad Nauheim, Tel. 06032-2525
April 18
Mittwoch, 25.04. | 19:30 Uhr Fachdienst Kultur und Sport
Erlesenes - Literarische Reihe 2018

Jan Böttcher, Berlin

„Das Kaff“ - Roman

Michael Schürtz ist 42, Architekt in Berlin, und er will dort so schnell wie möglich Karriere machen. Da erreicht ihn das Angebot, in seiner kleinen Heimatstadt am Rande der Lüneburger Heide einen größeren Auftrag zu übernehmen. Er tut, was er nie wollte: er kehrt in das „Kaff“ zurück. Nur für einen Sommer – denkt er.
Aber nach und nach beginnt die Stadt vor Michaels Augen zu leben, ihm ungeahnte, neuartige Einblicke und Erkenntnisse zu ermöglichen. Die Geschichte eines Karrieristen, der loslässt – ein froher Homo Faber.
Jan Böttcher, 1973 in Lüneburg geboren, lebt in Berlin und hat bisher drei Romane und eine Langerzählung geschrieben. Er ist außerdem Texter, Sänger und Gitarrist und liebt es, seine Auftritte als Lesekonzerte auszurichten.
Juni 18
Mittwoch, 06.06. | 19:30 Uhr Fachdienst Kultur und Sport
Erlesenes - Literarische Reihe 2018

Ernest van der Kwast, Rotterdam

„Mama Tandoori“ – Roman

Ernest van der Kwast wurde 1981 in Bombay geboren und ist halb indischer, halb niederländischer Herkunft. Seine Romane sind internationale Bestseller; mit „Mama Tandoori“ erscheint zum drittenmal ein Roman von ihm auch in Deutsch.
Der Vater hegt keinerlei Zweifel: es wird ein Mädchen. Die Geburtsanzeige für Eva van der Kwast liegt bereits im Drucker. Doch dann erblickt zur Bestürzung der Eltern der kleine Ernest das Licht der Welt, und ein nicht ganz unbelastetes Verhältnis zwischen Vater und Sohn nimmt seinen Lauf.
In seinem autobiografisch gefärbten Roman präsentiert Ernest van der Kwast einen bunten Reigen von Charakteren, von Bollywood-Star Onkel Sharma bis zu seiner Tante Jasleen, einer einstmals erfolgversprechenden Siebenkämpferin. Allen voran aber seine Mutter, die Matriarchin des Klans, geliebt und gefürchtet, eine Tyrannin mit dem Herzen einer Löwin.
„Mama Tandoori“ lässt einen Staunen, Nachdenken und Lachen – ein wunderbar witziges Familienporträt, das mitten ins Herz trifft.
August 18
Mittwoch, 22.08. | 19:30 Uhr Fachdienst Kultur und Sport
Erlesenes - Literarische Reihe 2018

Anne Reinecke, Berlin

„Leinsee“ – Roman

„Wenn seine Mutter jetzt starb, dann saß er wenigstens an einem Tisch mit Tischdecke.“
Eine Liebesgeschichte zwischen großer Trauer und großem Glück. Ein Debüt, das keinen kalt lässt. Frech und einfühlsam, fordernd und klug.
Karl ist noch nicht einmal 30 und hat sich schon als Künstler in Berlin einen Namen gemacht. Er ist der Sohn von August und Ada Stiegenhauer, dem Glamourpaar der deutschen Kunstszene. Doch in der symbiotischen Beziehung seiner Eltern war kein Platz für ein Kind. Nun ist der Vater tot, die Mutter schwer erkrankt. Karls Kosmos beginnt zu schwanken und steht plötzlich still.
Die einzige Konstante ist ausgerechnet das kleine Mädchen Tanja, das ihn mit kindlicher Heiterkeit zurück ins Leben lockt. Und es beginnt ein Roman, wild wie ein Gewitter, zart wie ein Hauch.
Anne Reinecke, geboren 1978, hat Kunstgeschichte und Neuere Deutsche Literatur studiert und für verschiedene Theater-, Film- und Ausstellungsprojekte sowie als Stadtführerin gearbeitet. „Leinsee“ ist ihr erster Roman. Für das Manuskript wurde sie mit einem Stipendium der Autorenwerkstatt Prosa des Literarischen Colloquiums Berlin ausgezeichnet.
Kartenvorverkauf: Buchhandlung am Park, Aliceplatz 3+4, Bad Nauheim, Tel. 06032-2525
September 18
Mittwoch, 19.09. | 19:30 Uhr Fachdienst Kultur und Sport
Erlesenes - Literarische Reihe 2018

Gert Loschütz, Berlin

„Ein schönes Paar“ – Roman

Beim Ausräumen seines Elternhauses stößt der Fotograf Philipp auf einen Gegenstand, der die Trennung seiner Eltern ausgelöst hat. Mit einem Mal wird ihre bewegte Geschichte wieder lebendig: ihr junges Liebesglück, ihre Hoffnungen und Gefährdungen, die Flucht aus der DDR und die Ankunft im Westen, die der Beginn eines ruhigen Lebens hätte sein sollen, aber den Keim des Unglücks in sich trug. Ein ergreifender Roman über Liebe und Vergänglichkeit vor dem Hintergrund der deutschen Teilung.
Gert Loschütz, 1946 in Sachsen-Anhalt geboren, hat Gedichte, Hörspiele, Theaterstücke, Filmdrehbücher, Erzählungen und Romane geschrieben. Zahlreiche Preise und Auszeichnungen hat er bereits erhalten, so den Ernst-Reuter-Preis und den Rheingau-Literaturpreis.
November 18
Mittwoch, 07.11. | 19:30 Uhr Fachdienst Kultur und Sport
Erlesenes - Literarische Reihe 2018

Lilian Loke, München

„Auster und Klinge“ – Roman

„Victor führt ein Doppelleben, als Hotelfachmann und Einbrecher. Als er wegen eines Bruchs im Gefängnis landet und von Frau und Tochter verstoßen wird, will er nach der Haft nur noch eines: ein eigenes Restaurant eröffnen, um seine Familie zurückzugewinnen.
Auch Georg hat zwei Identitäten, als Künstler einerseits und Erbe eines milliardenschweren Schlachtkonzerns andererseits. Doch Georg rührt seinen Erbteil nicht an, hasst die barbarischen Produktions- und Arbeitsbedingungen nicht nur in der familieneigenen Firma genauso wie den Kunstbetrieb: Er will die Gesellschaft mit radikalen Kunstaktionen aufrütteln – mit Aktionen, die wehtun.
Als Victor zufällig bei Georg unterkommt, treffen sie eine Abmachung: Victor bringt Georg das Einbrechen bei. Dafür erhält er von Georg das Kapital für sein ersehntes Restaurant. Der Plan scheint aufzugehen, bis Georgs Aktionen außer Kontrolle geraten. Virtuos und mit bösartiger Komik erzählt Lilian Loke von einem riskanten Deal in einer erbarmungslosen Welt.
Lilian Loke, geboren 1985, wurde schon für ihren Debütroman „Gold in den Straßen“ mit dem Bayerischen Kunstförderpreis sowie dem Tukan-Preis ausgezeichnet.
Kartenvorverkauf: Buchhandlung am Park, Aliceplatz 3+4, Bad Nauheim, Tel. 06032-2525
Termine
19.01. Theater Slam
20.01. Die letzte Königin
21.01. Die letzte Königin
24.01. Kleinkunst-Reihe 2018: Matthias Romir »Das Leben ist Kurzgeschichten«
25.01. Kleinkunst-Reihe 2018: Matthias Romir »Das Leben ist Kurzgeschichten«
26.01. Philosophische-Reihe 2018: Descartes oder die philosophische Grundlegung der Moderne
03.02. Die letzte Königin
TAF Newsletter

Anmeldung zum TAF Newsletter

Freunde
Freunde des TAF e. V.
Sponsoren
Spielzeitsponsoren:
ovag Energie und Wasser Sparkasse Oberhessen Wirtschaft für Bad Nauheim e. V. Spielzeitsponsoren
Sponsor der Sommerreihe:

Allianz Hofmann
Login
Benutzer
Passwort

Passwort vergessen?

Impressum - Links