Theater Alte Feuerwache e. V.

Theater Alte Feuerwache e. V. im Badehaus 2
Geschäftsstelle
Stresemannstr. 32
61231 Bad Nauheim

Telefon: 06032 / 998060-0
Fax: 06032 / 998060-9
Telefon Badehaus 2: 06032 / 3491376
TAF
Referenzen
Badehaus 2

 

Farbcodierung
Kindertheater-Reihe Kleinkunst-Reihe Literarische-Reihe
Philosophische-Reihe Sommer-Reihe (open-air) Sonstiges
TAF Kabinettstücke TAF-Probe TAF-Veranstaltung
Klicken Sie in das jeweilige Feld, um nur diese Termine anzuzeigen!

Februar 19
Mittwoch, 06.02. | 19:30 Uhr bis 22:00 Uhr Fachdienst Kultur und Sport
Erlesenes - Literarische Reihe

Michèle Minelli - "Der Garten der anderen"

Als die junge Lili bei ihrem großen Idol, dem Schriftsteller Noah Berger, klingelt, rechnet sie mit allem, nur nicht mit dessen zweiter Frau Sonja. Egal, wie sehr sie es will, Lili wird nicht zu Noah durchgelassen. Immer wieder probiert sie es, immer neue Ausreden hat Sonja parat. Und so beginnt Lili heimlich, einen Roman über das Paar zu schreiben.
Flurin und Cristina – wie die beiden in der Fiktion heißen – durchlaufen eine mehrfach gebrochene Liebesgeschichte, beide kämpfen sich auf langwierigen, unterschiedlichen Wegen aus ihren alten Leben und Lieben frei, um ihrem neuen, fragilen Glück Raum zu schaffen.
Doch was hat die Geschichte von Flurin und Cristina noch mit den Vorbildern Sonja und Noah Berger zu tun? Und spiegelt sich da nicht auch die belastete Beziehung von Lili zu ihrem eigenen Partner Fred? Was ist Wirklichkeit, was Fiktion?
Michèle Minelli öffnet in ihrem neuen Roman subtil und klug mehrere Ebenen des Geschichtenerzählens.
»Der Garten der anderen« handelt von neuen und alten Beziehungen, von den Möglichkeiten der Fiktion, von der Macht der Sprache und nicht zuletzt vom Glück in einem fremden Garten.
April 19
Mittwoch, 03.04. | 19:30 Uhr bis 22:00 Uhr Fachdienst Kultur und Sport
Erlesenes - Literarische Reihe

Stefan Moster - "Alleingang"

Als Kinder sind sie Freunde: Freddy und Tom.
Sie wohnen in derselben Straße, besuchen
dieselbe Klasse, nachmittags spielen sie Baader-Meinhof-Bande. Während Tom als behütetes Einzelkind aufwächst, lebt Freddy mit Oma und Geschwistern in einem verwahrlosten Haushalt. Anfang der Achtziger zieht Tom in eine alternative Studenten-WG; man positioniert sich gegen Kernkraft, Startbahn West und Pershing-Raketen – und gefällt sich
darin, »einen wie Freddy« in seinen Reihen zu haben. Doch die Rolle des Außenseiters ist kompliziert.
Erzählt aus der Perspektive des Erwachsenen, der frisch aus der Haft entlassen ist, spielt der Roman an einem einzigen Tag: Von dort blickt Freddy zurück in jene Zeit, in der Freundschaften, Konflikte, freie Liebe und der Hunger nach Anerkennung sein Leben bestimmten – und zu einer Tragödie führten, die ihn viele Jahre seines Lebens kosten sollte.
Juni 19
Mittwoch, 26.06. | 19:30 Uhr bis 22:00 Uhr Fachdienst Kultur und Sport
Erlesenes - Literarische Reihe

Verena Rossbacher - "Ich war Diener im Hause Hobbs"

Der dritte Roman von Verena Rossbacher
ist ein literarisches Ereignis – voller psychologischer Brillanz, umwerfender Poesie und doppelbödigem Humor.
Es war Christian, der Diener der Zürcher Anwaltsfamilie Hobbs, der den Toten im Gartenpavillon neben der blutbespritzten Chaiselongue fand. Jahre später blickt er zurück und versucht zu verstehen, wie es zu der Katastrophe kommen konnte. Erinnerungen an seine Jugend drängen sich scheinbar zufällig in die Rekonstruktion: Vier genialisch provinzielle Jungs rezitieren am sommerlichen See Zweig und Hesse, haben ihre ganz eigene Theorie zu Frauen mit Locken und das gute Gefühl, dies alles wäre erst der Anfang. Christian erzählt vom Auseinanderdriften der Freunde, von seinen ersten Jahren im Hobbs’schen Haushalt, von verwirrenden nächtlichen Zimmerbesuchen und dem fatalen Moment, als die einnehmende Hausherrin seinen alten Freunden begegnet. Und während er die Untiefen der eigenen Schuld auslotet, kommt er einem großen Geheimnis auf die Spur.
Ein betörend leichtfüßiger und vertrackt unheimlicher Roman, in dem nichts ist, wie es zunächst scheint.
August 19
Mittwoch, 28.08. | 19:30 Uhr bis 22:00 Uhr Fachdienst Kultur und Sport
Erlesenes - Literarische Reihe

Volker Hagedorn - "Der Klang von Paris"

Eine Reise in die musikalische Metropole des 19. Jahrhunderts.
Berlioz, Rossini, Meyerbeer, Wagner, Chopin, Offenbach, Pauline Viardot – diese und viele andere Künstler leben, lieben, leiden in der musikalischen Hauptstadt des 19. Jahrhunderts und schreiben mit an der Partitur einer Metropole zwischen Revolution und Elektrizität, Eisenbahn und Kaiserreich. Erstmals wird Paris in diesem Buch als Zentrum europäischer Musik im 19. Jahrhundert erkundet, zugleich die Musik auf ihre Umgebung bezogen. Den
Aufbruch in die Moderne, der sich hier in beispiellosem Tempo vollzieht, von Napoleons Tod bis zum Zweiten Kaiserreich, erleben wir hautnah, wenn Rossini sich fotografieren lässt, Berlioz die Miete nicht zahlen kann, Meyerbeer Hollywood vorwegnimmt und Chopin im Zug fährt, wenn Balzac, Flaubert, Baudelaire die Oper besuchen und Offenbach die Zensur austrickst. Soziales Elend und teure Soiréen, Alltag und Umbruch, Liebe und Kunst bringt dieses Panorama zusammen.
September 19
Mittwoch, 25.09. | 19:30 Uhr bis 22:00 Uhr Fachdienst Kultur und Sport
Erlesenes - Literarische Reihe

Daniela Krien - "Liebe im Ernstfall"

Sie heißen Paula, Judith, Brida, Malika und
Jorinde: Fünf Frauen, die als junge Mädchen den Fall der Mauer erlebten. Aber wie richtet man sich ein in der Freiheit, wenn die gewohnten Grenzen und Beschränkungen weggefallen sind?
Was wiegen die kleinen Siege, die die Figuren bisweilen erringen, vor dem Hintergrund menschlicher Abgründe und zerstörter Träume, die sich zuweilen unverhofft auftun?
Fünf Schicksale raffiniert erzählt, berührend und erschütternd, in einer Sprache, die ihre Leserschaft umgehend in ihren Bann zieht.
Leicht zu lesen, aber bisweilen nicht ganz leicht zu verdauen.
Daniela Krien, geboren 1975, wuchs in Jena und im Vogtland auf, studierte Kultur- und Kommunikationswissenschaften in Leipzig.
2011 erschien ihr erster Roman »Irgendwann werden wir uns alles erzählen«, der in fünfzehn Sprachen übersetzt wurde, und 2014 der Band »Muldental«, ein Roman in 10 Geschichten. »Liebe im Ernstfall« ist ihr
drittes Buch.
November 19
Mittwoch, 13.11. | 19:30 Uhr bis 22:00 Uhr Fachdienst Kultur und Sport
Erlesenes - Literarische Reihe

Anselm Oelze - "Wallace"

Frühjahr 1858: Ein Brief verlässt die Gewürzinsel Ternate. Sein Ziel: Südengland, sein Inhalt: ein Aufsatz über den Ursprung der Arten. Kaum ein Jahr später wird er, verpackt zwischen zwei Buchdeckeln, für Aufsehen sorgen. Er wird erneut um die Welt reisen und bekannt werden als Theorie der Evolution.
Doch nicht sein Verfasser, der Artensammler Alfred Russel Wallace, wird den größten Ruhm dafür ernten, sondern sein Empfänger, der Naturforscher Charles Darwin.
Von Wallace bleibt lediglich eine nach ihm benannte Trennlinie der Arten im Malaiischen Archipel. Einhundertfünfzig Jahre später stößt der Museumsnachtwächter Albrecht Bromberg auf das Schicksal des vergessenen Wallace.
Mit seinem Debüt ist Anselm Oelze ein philosophischer Abenteuerroman gelungen, ein literarisches Denkmal für die Außenseiter des Lebens und der Geschichte.
Termine
23.01. Kleinkunst-Reihe 2019 - Sven Kemmler "Die neue Mitte - China für Anfänger"
24.01. Kleinkunst-Reihe 2019 - Sven Kemmler "Die neue Mitte - China für Anfänger"
25.01. Natur und Skepsis: David Hume (1711 – 1776)
06.02. Erlesenes - Literarische Reihe
09.02. Kabinettstücke Blocker
12.02. TAF Plenum
22.02. Der Vater des modernen kritischen Denkens Pierre Bayle (1647 – 1706)
TAF Newsletter

Anmeldung zum TAF Newsletter

Freunde
Freunde des TAF e. V.
Sponsoren
Spielzeitsponsoren:
ovag Energie und Wasser Sparkasse Oberhessen Wirtschaft für Bad Nauheim e. V. Spielzeitsponsoren
Sponsor der Sommerreihe:

Allianz Hofmann
Login
Benutzer
Passwort

Passwort vergessen?

Impressum - Links